10.11.2018

Erschieß die Apfelsine


Schauspiel nach Mikael Niemi
Uraufführung


Die Möglichkeiten des Lebens auskundschaften! Eine ungewöhnliche Coming-of-Age-Geschichte, die nicht nur Jugendliche auffordert, mit offenen Augen durch die Welt zu stolpern. Mit kompromisslosem Witz keine halben Sachen machen!

Arschgeigen wird der Puderzucker in den Hintern geblasen, ohne dass sie je was tun müssen. Idioten mühen sich ab wie irre, schaffen es aber nie zu irgendetwas. Weder zu den einen noch zu den anderen will man gehören. Wer will schon mit 16 an der mausgrauen Durchschnittlichkeit der Welt scheitern? Der Held in Mikael Niemis Roman ist freiwilliger Außenseiter, der lieber im Putzkittel zur Schule geht, als irgendwie einfach mitzumachen. Mit seinen wortgewaltigen Aktionen macht er sich Feinde, findet aber auch Sympathisanten wie Pålle, der irgendwie komisch ist. Eine Geschichte über die Entdeckung der Poesie als Ventil für den Hass auf die Welt und das traurige Schicksal, wenn man ein solches nicht finden kann. Erstmals wird der Roman Erschieß die Apfelsine für die Bühne adaptiert und am Theater Konstanz zur Uraufführung gebracht.