• Startseite


29.06.2019 | Klein Venedig | 2:20H inkl. einer Pause

Katharina Knie


Seiltänzerstück von Carl Zuckmayer


Die Spiegelung des Menschenbildes in der Darstellung seiner Kreatürlichkeit, das heißt, seines Schicksals, das er zu bestehen und an dem er sich zu messen hat. So beschreibt der Schriftsteller Carl Zuckmayer die Intention seines Werkes. Katharina Knie gehört zu seinen sozialkritischen Volksstücken, in denen Solidarität und Füreinander einstehen in Zeiten wirtschaftlicher und politischer Not thematisiert werden.

Wenn Katharina auf dem Seil tanzt, hält jeder Zuschauer in der Manege den Atem an. Die Tochter des alten Zirkusdirektors und Seiltänzers Knie ist der Star einer kleinen Zirkustruppe, die von Dorf zu Dorf zieht. Ihr Vater ist stolz auf ihr Talent und bestimmt sie zur Erbin des Familienunternehmens. Als der von den Auswirkungen der Inflation geplagte Wanderzirkus Knie in einem kleinen Dorf gastiert, wird die recht überschaubare Zirkuswelt aus dem Gleichgewicht gebracht: Katharina stiehlt einem Bauern erst den Hafer, dann das Herz und steht am Ende vor der Entscheidung: Fortsetzung des Wanderlebens in der eingeschworenen Zirkusgemeinschaft oder ein bodenständiges Dasein an der Seite des Bauern Rothacker? Katharinas Entscheidung stellt die alte Zirkusdynastie schließlich vor die Überlebensfrage.

Weitere Informationen zur Lage, zur Anfahrt und zur Abendkasse bekommen Sie hier.

Antonia Jungwirth ist als Katharina Knie die Protagonistin dieser Unbeschwertheit. Man schaut ihr amüsiert zu, wenn sie ihr Göre spielt…Maria Schorpp, Südkurier, 2.7.2019
Unter dem Konstanzer Nachthimmel in der Nähe des Seeufers gelingt den Ensemblemitgliedern ein atmosphärisch dichter Theaterabend unter der Regie von Martina Eitner-Acheampong, einem breiteren Publikum auch als frühere Tatort-Schauspielerin bekannt. Zwischen den beiden Paraderollen von Katharina und Vater Knie als dramaturgische Schwergewichte entsteht ein faszinierendes Gewebe familienähnlicher Strukturen mit allen denkbaren Sensibilitäten, Abhängigkeiten und unsäglichen Verstrickungen. Was Antonia Jungwirth als quicklebendige Katharina und Odo Jergitsch als patriarchaler Vater und Zirkusdirektor, eigebettet in ein spielfreudiges Ensemble und begleitet von einer sensiblen Live-Band, am vergangenen Samstag geboten haben, ist schlicht hohe Schule der Schauspielkunst.Markus Wigert, St.Galler Tagblatt, 1.7.2019


Wetterhinweis Freilichtbühne

Die Vorstellungen finden auf der Freilichtbühne Klein Venedig statt. Unsere Zuschauertribüne ist nicht überdacht.
Bitte bringen Sie daher angemessene Kleidung (ggf. warme Kleidung und Sitzkissen/ Regencapes, aber KEINE Schirme!) mit.
Wir spielen bei fast jedem Wetter; kurzfristige wetterbedingte Absagen, Vorstellungsunterbrechungen oder –abbrüche sind jedoch möglich.

MUSIKALISCHE LEITUNG: Torsten KnollAUSSTATTUNG / BÜHNE: Marie LabschKOSTÜME: Katrin WittigCHOREOGRAFIE: Ana MondiniDRAMATURGIE: Miriam FehlkerMIT: Antonia Jungwirth, Katrin Huke, Renate Winkler, Odo Jergitsch, Dan Glazer, Sebastian Haase, Tomasz Robak, Arlen Konietz, Ralf Beckord, Louis Funk, Adriano Bügler, Toni Mario Bügler, Francesco Antonio Bügler, Enrico Pio BüglerMUSIK: Christian Kramer, Torsten Knoll, Renate Winkler, Michael Neher-WarkoczWEITERE: Claudia Schiller, Miriam Dold, Elena Bulochnikova, Klara Steiger, Annika Stross, Dennis von der Bey, Jelena Engelhard