• Startseite


13.10.2018 | Spiegelhalle

Ehe noch die Blätter fallen


Musik und Texte gegen Krieg und Vergessen. Zum Ende des ersten Weltkrieges vor 100 Jahren


Kaiser Wilhelm II. versprach im Oktober 1914 seinen Soldaten: „Ihr werdet wieder zu Hause sein, ehe noch das Laub von den Bäumen fällt". Vier Jahre später waren mehr als 17 Millionen hingeschlachtete, erschossene, zerfetzte, vergiftete, erstickte Menschen als Opfer des 1. Weltkrieges zu beklagen.

Die Bitternis solchen Betruges und das namenlose Kriegsleid ist den Anti-Kriegs-Liedern eigen. Neben Kompositionen und Texten von John Gillard selbst wird man auch Lieder von Mark Knopfler, Sting, Hannes Wader, Hanns Eisler/Kurt Tucholsky, Jacques Brel und belgischen Autoren wie Wannes van de Velde oder Willem Vermandere hören. Gesamtleitung: John Gillard, GB (Gesang, Gitarre)