18.01.2020 | Werkstatt

König Ubu


Alfred Jarry
REGIE: Sabine Altenburger


Abschlussaufführung des zweiten Fortbildungsjahres Theaterpädagogik des TheaterPädagogikZentrum Baden-Württemberg e.V.

Er ist vieles gleichzeitig, dieser Vater Ubu - Dummkopf, Harlekin, Massenmörder, Hasenfuß, Tyrann... aber er ist vor allem eines: unberechenbar! Zunächst wird er von seiner machtbesessenen Ehefrau, Mutter Ubu, mittels Leberwurst und manch anderen Raffinessen zum Königsmord angestiftet, um den Thron Polens besteigen zu können. Kaum hat er dort Platz genommen, findet er enormen Spaß am Herrschen, geleitet von der Gier nach Geld und Macht. Für ihn scheint alles nur ein Spiel - für den gesamten Staat und die Menschen sieht das jedoch ganz anders aus.

Ausgehend von einem Schülerscherz schuf Jarry in den 1890er Jahren ein absurdes Drama, das mit seiner Komik und seinen Übertreibungen damals für mächtige Empörung sorgte, zugleich aber auch die Geburtsstunde des modernen Theaters war. Momentan entwickelt König Ubu neue politische Brisanz, die die Absolventen des zweiten Fortbildungsjahres Theaterpädagogik mit spielerischen Erfindungen und grotesk-komischen Bildern auf die Bühne bringen.

CHOREOGRAFIE: Lisa ThomasMIT: Anke Ahner, Markus Beile, Corinna Haubrichs, Sonja Kostka, Cordula Negelein-Vöhringer, Madeleine de Oliveira, Werner Rietzschel, Alexandra Schnee, Ambrosia Weißer