20.03.2020

Zuhause




Das Theater Konstanz kommt direkt zu Ihnen ins Wohnzimmer. Sehen Sie Mitschnitte unserer Inszenierungen und lassen Sie sich von unseren Schauspielerinnen und Schauspielern aus ihren Lieblingsbüchern vorlesen.

 

 

 

 

 

 

 

Liebe Theaterfreundinnen und Theaterfreunde,

wir hoffen, dass wir bald wieder live für Sie spielen dürfen. Wenn Sie das Theater in dieser schwierigen Zeit unterstützen möchten, freuen wir uns sehr über eine Spende. Damit wir Ihnen eine Spendenbescheinigung zuschicken können, geben Sie bitte bei der Überweisung Ihre Anschrift an. IBAN: DE66 6905 0001 0000 071886 Kennwort: Theater Konstanz. Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung.


Georg Melich und Jonas Pätzold sprechen über Wein und Brot – mit Ausschnitten aus der Generalprobe

Von der Einsamkeit der Widerstandskämpfer und der Unmöglichkeit der Revolution: Ignazio Silones Roman betrachtet das Aufeinanderprallen von Kapitalismus und Sozialismus, die großen politischen Ideale der Menschheit und das bittere Scheitern von Träumen. Der junge Widerstandskämpfer Pietro Spina ist abgestoßen vom faschistischen System, flieht vor den Schergen Mussolinis und wendet sich dem Kommunismus zu. Doch auch dort wird er von der realen Umsetzung großer Ideale enttäuscht. Schließlich verkleidet er sich als Priester und versucht eine Untergrundorganisation aufzubauen. Spina kämpft mit vier Gegnern: der faschistischen Diktatur, den ängstlichen und angepassten Menschen, der Vermeidungsstrategie der Amtskirche und der Doktrin seiner sozialistischen Organisation.

Das Stück Wein und Brot  konfrontiert über den zeitgeschichtlichen Kontext hinaus mit der Frage nach einem Bezug zur heutigen Situation: Warum funktioniert Revolution nicht? Oder, wie kann sie womöglich funktionieren?

Mehr Information zum Stück.


Mitschnitt: Kammeroper Mord auf dem Säntis

Die Kammeroper ist ein Auftragswerk des Theaters Konstanz in Kooperation mit der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz. Gefördert von den Kantonen Appenzell Ausserrhoden, Appenzell Innerrhoden und St. Gallen, Pro Helvetia, Schweizer Kulturstiftung und der Ars Rhenia Stiftung, ist dieses Projekt wahrlich eine grenzüberschreitende Initiative zwischen der Schweiz und Deutschland.

Die Geschichte: Wir schreiben das Jahr 1922. Wetterwart Heinrich Haas und seine Frau Maria Magdalena verbringen - monatelang abgeschlossen von der Außenwelt - den Winter auf ihrer Wetterstation hoch oben auf dem Gipfel des Säntis. Plötzlich bleiben im Tal die regelmäßigen Wetterberichte aus. Mutige Säntisträger erklimmen den vom Schnee eingeschlossenen Berggipfel und finden die beiden Leichen des Ehepaars. Vom Täter fehlt jede Spur. Drei Wochen später erhängt sich der Schustergeselle Gregor Anton Kreuzpointner in einer Alphütte in Urnäsch.

Bis heute ist dieser Mordfall, der 1922 das ganze Appenzellerland erschütterte, nicht endgültig geklärt. Doch Zeugnisse gibt es noch: Einen schweren Grabstein auf dem Appenzeller Friedhof, ein windschiefes Wetterhäuschen auf dem Säntisgipfel und einen Haufen verstaubter Akten, eingeschlossen in Archiven.

Christoph Nix, Intendant des Theaters Konstanz, hat sich auf die Spur dieses mysteriösen Verbrechens gemacht, an den Originalschauplätzen recherchiert und die alten Akten neu gelesen. Was trieb Kreuzpointner dazu, sich im Schneesturm über die gefährliche Ostwand auf den Säntis zu kämpfen? Was geschah zwischen dem 19. und 22. Februar 1922 wirklich auf dem Gipfel? Und wieso hörte der Amtmann Örtli unten im Dorf  nicht den gemorsten Hilferuf von Magdalena Haas?

BESETZUNG

Maria Magdalena Haas/Das Sennentunschi- Jeannine Hirzel
Heinrich Haas- Johannes Schwärsky
Gregor Anton Kreuzpointner - Yikun Chung
Sopran - Maacha Deubner
Mezzo-Sopran - Isabell Marquardt
Alt - Sophia Maeno
Tenor & Bauer - Marcel Fässler
Bariton - Manfred Plomer
Bass & Oertli - Jean Bermes


Violine - Jordan Breschkow
Cello - Katja Lorenz
Kontrabass - Daniel Sundy
Klarinette - Georg Mayer / Holger Schulze
Horn - Marcus Borchert
Trompete - Florian Keller
Posaune / Alphorn - Friedrich Schenker
Tuba - Thomas Gessner
Schlagzeug 1 - Dessi Slava Kepenerova
Schlagzeug 2 : -  Frank Neu, Grzegorz Podolski, Klaus Huber
Hackbrett & Naturjodel - Noldi Alder
Posaune & Alphorn - Friedrich Schenker


Musikalische Leitung - Arne Willimczik / Olivera Sekulic-Barac (7./13.6.)
Regie -  Jasmina Hadziahmetovic
Bühne und Kostüme - Hella Prokoph
Korrepetition - Olivera Sekulic-Barac
Dramaturgie - Miriam Reimers
Projektleitung - Andreas Bildstein


Christop Nix liest: Die Pest von Albert Camus | 2. Teil


Christoph Nix liest: Die Pest von Albert Camus


Christoph Nix liest: Lomé - der Aufstand

©-Vermerk: Transit Buchverlag 2019

Christoph Nix, »Lomé - Der Aufstand« Roman

160 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag
ISBN 978-3-88747-376-1


Heinrich Peuckmann liest: Getrennte Wege


Thomas Fritz Jung liest: In der Strafkolonie von Franz Kafka


Sebastian Haase liest: Die schöne Imperia von Honoré Balzac


Peter Posniak liest: Also sprach Zarathustra (Teil 1) von Friedrich Nietzsche


Peter Posniak liest: Also sprach Zarathustra (Teil 2) von Friedrich Nietzsche


Arlen Konietz liest: Über die Liebe von Stendahl


André Rohde liest: Kuttel Daddeldu erzählt seinen Kindern das Märchen vom Rotkäppchen und zeichnet ihnen sogar was dazu von J. Ringelnatz


Ingo Biermann liest: Jack und die Bohnenranke (Ein englisches Märchen)

Mit freundlicher Genehmigung von http://hekaya.de/


Jonas Pätzold liest: Der Drache mit den veilchenblauen Augen von Gert Prokop


Denis Ponomarenko liest: Das bucklige Pferdchen von Pjotr Jerschow (in russischer Sprache)


Georg Melich liest: Geschichten von Gert Prokop


Georg Melich liest: Rudi Rakete und das Haus am Fluss von Veronika Fischer


Georg Melich liest: Die Maus im Fenster von Gert Prokop


Jana Alexia Rödiger liest: Geschichte von der Murkelei von Hans Fallada


Jana Alexia Rödiger liest: Münchhausens Debüt von Karl Immermann


Sarah Siri Lee König liest: Das Märchen in unserer Zeit von Ödön von Horváth


Katrin Huke liest: Der kleine Häwelmann von Theodor Storm


Tomasz Robak liest: Er ist's von Edurad Mörike


Tomasz Robak liest: Der Typhus von Anton Tschechow


Ralf Beckord liest: Der Taucher und Die Bürgschaft von Friedrich Schiller


Renate Winkler liest: Gedichte von Else Lasker-Schüler


Anne Simmering liest: Sonette von Shakespeare


Florian Rummel liest: Nils Holgersson von Selma Lagerlöf


Florian Rummel liest: Nils Holgersson von Selma Lagerlöf (Teil 2)


Sylvana Schneider liest: Orlando von Virgina Woolf


Sylvana Schneider liest: Orlando (Kapitel 2) von Virgina Woolf


Sylvana Schneider liest: Orlando (Kapitel 2 | 2. Teil) von Virgina Woolf


Odo Jergitsch liest: Wie ich es sehe von Peter Altenberg


Antonia Jungwirth liest: Ein Hungerkünstler von Franz Kafka


Dan Glazer liest: Psyche von Hugo von Hofmannsthal


Harald Schröpfer liest: Gymnasium der Wollust | Dieser Text ist FSK 16!

 

SWR2 Kulturtipps für zuhause:

Konzerte, Bücher, Hörspiele, Filme und Ausstellungen - das SWR2 Kultur-Quarantäne-Paket bietet für jeden Geschmack etwas.

SWR2.de

FÜR EUCH DA #ZUSAMMENHALTEN