21/05/21

STADTTHEATER

ABO

Anna Karenina

für die Bühne dramatisiert von Armin Petras nach dem gleichnamigen Roman von Leo Tolstoj / Regie Mona Kraushaar

Premiere Anna Karenina

Dauer tba
Regie Mona Kraushaar Bühne & Kostüme Katrin Kersten
Dramaturgie Doris Happl

„Alle glücklichen Familien gleichen einander, jede unglückliche Familie ist auf ihre eigene Weise unglücklich“, schreibt Leo Tolstoj. Anna scheint glücklich in ihrer Ehe mit dem aufstrebenden Politiker Karenin. Doch dann begegnet sie dem jungen Wronski, es trifft beide wie ein alles versengender Brand. Anna kann sich nicht mit einer heimlichen Affäre begnügen. Sie gibt Wronski ihr ganzes Leben, verzichtet dafür sogar auf ihren Sohn. Von der Gesellschaft wird sie als unmoralisch gebrandmarkt und geächtet, denn der wahre Skandal ist, dass sie den Konventionen offen trotzt.
Auch die Figuren im Umfeld Annas stehen in komplizierten Beziehungen: Annas Bruder Stefan, der sich in der Rolle des Lebemanns gefällt und seine gutmütige Frau betrügt. Deren Schwester Kitty, die hoffnungslos in Wronski verliebt ist und ihren schüchternen Anbeter Lewin in eine tiefe Sinnkrise stürzt, und natürlich Karenin, Annas karrierebewusster Mann, der seine Reputation über alles stellt. 
Tolstojs Roman beschreibt auf über 1000 Seiten die Zerrissenheit der großartig gezeichneten Charaktere, die in einen unauflöslichen Konflikt zwischen persönlichem Glücksstreben und der sozialen Verantwortung verstrickt sind. Armin Petras versucht gar nicht, dieses Gesellschaftspanorama der Belle Époque einzufangen. Er hat daraus ein Theaterstück destilliert, in dem es um die zeitlose Sehnsucht nach der großen, alles aus- und erfüllenden Liebe geht.

Aufführungen / Termine

Die Termine werden hier in Kürze veröffentlicht

Pressestimmen

Und was sagt die Presse dazu? Hier erfahren Sie es in Kürze.