Deutschsprachige Erstaufführung am 11.2.2023 am Theater Konstanz

Kindertheaterpreis 2022 geht an „Und alles“ von Gwendoline Soublin

Im Kaisersaal des Frankfurter Römer wurden am 10. November 2022 die beiden wichtigsten deutschen Staatspreise für dramatische Literatur für Kinder und Jugendliche verliehen, die mit jeweils 10.000 Euro dotiert sind. Beide Preise werden alle zwei Jahre vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend vergeben. Das Kinder- und Jugendtheaterzentrum in der Bundesrepublik Deutschland (KJTZ) ist mit der Durchführung des Auswahlverfahrens und der Preisverleihung beauftragt.
Den Deutschen Kindertheaterpreis 2022 erhält Gwendoline Soublin (Frankreich) für ihr Stück „Und alles“ (Felix Bloch Erben Verlag für Bühne Film und Funk, Berlin), in der Übersetzung von Corinna Popp. In der Laudatio für Gwendoline Soublin lobt Luna Ali stellvertretend für die Jury das spannende Stück über die Potenziale des kindlichen Gerechtigkeitsempfindens. Die Autorin zeige, dass nur politisches Handeln hilft, um nicht an der Welt zu verzweifeln. Das Stück für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit starken Kinderfiguren reiße mit und gäbe Hoffnung.
Karin Becker, Intendantin am Theater Konstanz, und Romana Lautner, Dramaturgin und Leiterin des Jungen Theater Konstanz, freuen sich sehr über die Auszeichnung für „Und alles“.
„Wir waren gleich beim ersten Lesen begeistert von Gwendoline Soublins wunderbarem Stück, das sich mit unserer Welt auseinandersetzt, mit den Nachrichten die uns alle ständig umgeben.“ (Karin Becker)
„Das besondere an dem Stück ist, dass es ganz aus Sicht von vier Kindern und Jugendlichen erzählt wird. Es trifft, da die Autorin in einer Recherchephase viel mit jungen Menschen gesprochen hat, auch wunderbar deren Ton; empowernd, fantasievoll, spannend und witzig. Wir freuen uns sehr, dass unsere Entscheidung, das Stück auf den Spielplan des Jungen Theaters zu setzen, die ja schon im Januar gefallen ist, jetzt eine so prominente Bestätigung findet.“ (Romana Lautner)
Philipp Jescheck wird die Deutschsprachige Erstaufführung am 11. Februar 2023 auf die Bühne der Spiegelhalle des Theater Konstanz bringen. Das Theater empfiehlt die Inszenierung für Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren.
Der Inhalt des Stückes in Kürze: Chalipas Bruder Ehsan ist verschwunden. Als Chalipa und ihre drei Freund*innen sein Zimmer durchsuchen, finden sie einen Brief und erfahren, dass Ehsan – der am liebsten die ganze Zeit in seinem Zimmer verbringt, rund um die Uhr Nachrichtensendungen schaut und nur zum Essen herauskommt – es nicht mehr ausgehalten hat. Hat er sich im Familien-Bunker verschanzt? Fieberhaft überlegen die vier, wie sie ihn überzeugen können, die Luke wieder zu öffnen. Und so fangen sie an, ihm – auf ihre ganz eigene Weise – zu zeigen, warum es sich lohnt herauszukommen und wie man mit unserer komplexen und komplizierten Welt voll schlechter Nachrichten zurechtkommen kann.

Die Konstanzer Intendant Karin Becker freut sich mit Gwendoline Soublin und Carina Sophie Eberle, die für ihr Stück „else (someone)“ den Deutsche Jugendtheaterpreis 2022 erhalten hat.

Die Konstanzer Intendant Karin Becker freut sich mit Gwendoline Soublin und Carina Sophie Eberle, die für ihr Stück „else (someone)“ den Deutsche Jugendtheaterpreis 2022 erhalten hat.

(Erstellt am 15. November 2022)
Kommentare (0)
Kommentare abonnieren
Kommentar
Es können folgende HTML-Formatierungen verwendet werden: <b> <i> <u>