21/04/2023

STADTTHEATER

ABO

Morgen ist auch noch ein Tag

von Philipp Löhle

Dauer wird bekannt gegeben
Regie Abdullah Kenan Karaca Bühne Vincent Mesnaritsch Kostüme Elke Gattinger
Dramaturgie Meike Sasse

„Wir haben jetzt Zeit“, stellt Karl fest. Der frischgebackene Pensionär ist endlich von den Zwängen des strikten Tagesablaufs befreit. Endlich das Nichtstun genießen: Fußballtricks mit Gegenständen versuchen, mal wieder den eigenen Bizeps überprüfen, lautstark pfeifen zur Akustikkontrolle – oder einfach ganz viel Zeit mit seiner Frau Katja verbringen. Am Bodensee zum Beispiel. Diese ist jedoch skeptisch: „Ist dir langweilig?“ – „Wie kommst du darauf?“ Schon bald reißt Katja der Geduldsfaden. Sie hat nicht auf die ungeteilte Aufmerksamkeit ihres Mannes gewartet, sie hat schließlich ihr eigenes Leben: spielt Karten, macht einen Sprachkurs, engagiert sich in einem Verein für Pazifikinseln und arbeitet zwei Tage die Woche. Das alles mit ihm teilen? Auf gar keinen Fall! Die drei Kinder – Paul, Peter und Patrik – fühlen sich für die Eheberatung ihrer Eltern nicht zuständig, sie sind mit ihrem eigenen Alltag beschäftigt. Dafür sind Lore und Fidelius zur Stelle, ein uraltes Duo, das genau weiß, wo sich die Fallstricke und Möglichkeiten des Alters verstecken: „Ab jetzt hast du freie Bahn.“ Und Karl ist schon eingeplant.
Der in Baden-Baden geborene und in Ravensburg aufgewachsene Dramatiker Philipp Löhle zeigt sich als brillanter Beobachter und empathischer Gesellschaftskritiker. Seine skurrilen Figuren vereinen den immerwährenden Grundwiderspruch zwischen Anpassen und Dagegenhalten, zwischen lächerlicher Prinzipientreue und Alltagspragmatismus.

Termine & Tickets

April
Freitag, 21.04.2023  | Tickets | PREMIERE