11/06/21

STADTGEBIET

Gegen Ende

Hörspuren durch Konstanz
von Swen Lasse Awe, Hannah Stollmayer und Ensemble

Regie Swen Lasse Awe Sound Philipp Koelges
Ausstattung Janna Keltsch Dramaturgie Hannah Stollmayer
Regieassistenz  Susanne Frieling, Simon Carl Koeber Ausstattungsassistenz Lilli Lehmann
Mit Bineta Hansen, Katrin Huke, Odo Jergitsch, Sabine Martin, Dominik Puhl

Das Fortschreiten der Zeit ist in Konstanz allgegenwärtig. Und wir sind mittendrin. Jeden Tag, jede Stunde, jede Sekunde altern wir ein wenig. Das ist unaufhaltsam. Warum also sträuben wir uns dagegen? Wir lassen uns gerne weismachen, dass wir unsere Jugend verlängern können. Denn: alt ist schlecht und jung ist gut! Aber stimmt das? In dieser immer älter werdenden Stadt, hinterlassen wir mit „Gegen Ende“ Hörspuren, die sich mit unserer (Un)Endlichkeit beschäftigen. Wo begegnen sich „alt“ und „jung“ hier? Wie wollen wir miteinander alt werden? Erzählt nicht jede Falte in unserem Gesicht eine Geschichte?
Passend zu dem skurril-lustigen Theaterstück „Tot sind wir nicht“ nehmen wir „Gegen Ende“ ab 1. Dezember 2022 wieder auf und nähern uns dem Thema Alter(n) in Konstanz – flanieren Sie mit unseren Spieler*innen im Ohr durch die winterliche Stadt! Die QR-Codes mit denen Sie die assoziativen Hörstücke auf Ihr Smartphone laden können, finden Sie an folgenden fünf Stationen:

  1. Stadttheater, Eingang Münsterplatz
  2. Stadtgarten, Promenadenweg an der Konzertmuschel
  3. Mühlespieltisch im Paradies, Maria-Ellenrider-Straße/Mosbruggerstraße
  4. Bouleplatz, Seerheinpromenade / Otto-Adam-Straße
  5. Hauptfriedhof, Eingang Wollmatinger Straße 54

Die fünf Stationen können vom 1. Dezember bis 15. Januar in beliebiger Reihenfolge besucht werden.

Was brauche ich für die Hörspuren?
- die Möglichkeit, QR-Codes einzuscannen und Tonspuren abzuspielen, z.B. mit einem Smartphone oder Tablet mit mobilem Internet.
- Kopfhörer für das Smartphone oder Tablet.
- die oben genannten Standorte.
 
Wie scanne ich einen QR-Code?
- iPhone: Kamera öffnen und Kamera auf den QR-Code richten. Es öffnet sich automatisch ein Link zum Antippen.
- Android: viele neuere Smartphones verfügen über ein Betriebssystem, das QR-Codes automatisch über die Kamerafunktion öffnen kann: Kamera öffnen, gegebenenfalls richtigen Modus wählen und Kamera auf den QR-Code richten. Es öffnet sich automatisch ein Link zum Antippen.
Manche Android-Geräte benötigen eine App zum Scannen eines QR-Codes. Über Google Play können Sie einen passenden QR-Scanner herunterladen.

Aufführungen / Termine

Vom 1. Dezember bis 15. Januar kostenlos und jederzeit zugänglich im Stadtgebiet.

Alternativ finden Sie die Hörspuren hier

Stadttheater, Eingang Münsterplatz

Stadtgarten, Promenadenweg an der Konzertmuschel

Mühlespieltisch im Paradies, Maria-Ellenrider-Straße/Mosbruggerstraße

Bouleplatz, Seerheinpromenade / Otto-Adam-Straße

Hauptfriedhof, Eingang Wollmatinger Straße 54