Eine Videoinstallation eines Tanzprojektes mit Inhaftierten

07.07. - 23.07.2022 im Durchgangsraum zum Innenhof des Wessenberg Cafés


Das Projektteam führt seit Oktober 2021 ein Theaterprojekt im Schreinereibetrieb der JVA Adelsheim durch.
Begleitend zu der Theaterarbeit wurde mit einem Teil der Gruppe tänzerisch und choreografisch gearbeitet. Die Installation zeigt das Ergebnis dessen.
Dem Projektteam ist es daran gelegen, den Inhaftierten neben dem schauspielerischen Handwerkszeug ebenso Tanz als künstlerisches Ausdrucksmittel näher zu bringen und die Kraft und das Potential dessen erlebbar zu machen. 
Dabei kann Tanz das gewohnte Bewegungsrepertoire erweitern, es können neue Bewegungserfahrungen gesammelt werden, die das Innere zu bewegen vermögen. Erfahrungen, die ggf. für einen Moment den stark reglementierten Gefängnisalltag um sich vergessen und Freiheiten im Geschlossenen erlebbar werden lassen.
In Zusammenarbeit mit dem Choreografen Marvin Paulo Muhongo wurden die tänzerischen Szenen entwickelt. Für die Filmaufnahmen und den Schnitt wurde die Filmemacherin Teresa Renn engagiert.
Mit der Veröffentlichung des Tanzvideos in Form der Installation, möchte das Projektteam auf die Möglichkeiten der künstlerischen und kulturellen Arbeit im Strafvollzug im „Außen“ aufmerksam machen. 

Außerdem wurde die Installation als künstlerischer Beitrag zur Fachtagung zu Kunst und Kultur in Gefängnissen. Theorie und Praxis im Diskurs, welche vom 18.07.— 20.07.22 in der Spiegelhalle des Theater Konstanz stattfindet, und vom Projektteam Theater hinter Gittern ausgerichtet wird, konzipiert.

Künstlerische Idee: Team Theater hinter Gittern
Choreograf: Marvin Paulo Muhongo
Film: Teresa Renn

Gefördert durch die Baden-Württemberg- Stiftung.

Hier geht es zum Projekt Theater hinter Gittern.