Aktuelles

Das Theater Konstanz unterstützt die Aktionen von #AlarmstufeRot (11. Dezember 2020)

Das Theater Konstanz unterstützt die Aktionen von #AlarmstufeRot, zeigt sich solidarisch und setzt mit den rot beleuchteten Spielstätten ein Zeichen.
Mit #AlarmstufeRot erhebt die Kultur und die kulturelle Veranstaltungswirtschaft in Deutschland ihre Stimme.
Nicht nur freischaffende Künstler sind betroffen, sondern auch Techniker, Bühnenbauer, Veranstalter und viele andere mehr. Zwar werden Milliarden bereitgestellt, um die einschneidenden Belastungen abzufedern, aber sie kommen nicht wirklich bei den Betroffenen an. Die Hürden und Abgrenzungen in der Verteilung haben dazu geführt, dass in der Branche Angst vor Fehlentscheidungen bei Anträgen und Rückforderungen umgeht, die am Ende das Leid noch größer machen. Die Hilfen liegen bereit, werden aber nicht abgerufen. Das Bündnis „Alarmstufe Rot“ hat in seinem Forderungskatalog akzeptable und praktikable Lösungen für die Nutzung der Hilfsgelder für die Kultur- und Veranstaltungsbranche aufgestellt. So, dass die Hilfsgelder auch wirklich helfen. Es geht um das Überleben unseres Kulturgutes in jedweder Form.
#AlarmstufeRot

Kommentare (0)

Zur aktuellen Lage (29. Oktober 2020)

Die unsichere Infektionslage schafft jeden Tag neue große Herausforderungen. Um der gesamtgesellschaftlichen Verantwortung nachzukommen und um sinnvoll planen zu können, wird das Theater Konstanz auch bis Anfang März 2021 keine Vorstellungen spielen. Diese Maßnahme wurde per Eilentscheidung des Oberbürgermeisters Uli Burchardt nach §43 IV Gemeindeordnung bestätigt und die Aussetzung des Spielbetriebs des Theater Konstanz bis einschließlich 11. März 2021 beschlossen.   Der Probenbetrieb findet unter Einhaltung der Hygienekonzepte weiterhin statt, ebenso die Herstellung der jeweiligen Ausstattung sowie administrative Arbeiten. Kleinere Projekte (digital und im Stadtraum) werden weiterhin durchgeführt. Diese Eilentscheidung soll Planungssicherheit schaffen sowie die Möglichkeit, die Spielpläne anzupassen.   Das Theater hofft sehr, die Türen im März wieder für Publikum öffnen zu können. Drei neue Inszenierungen stehen bereits fertig geprobt in den Startlöchern. Der Haupt- und Finanzausschuss genehmigte in seiner Sitzung vom 19. Januar 2021 die Annahme der Spenden in Höhe von rund 49 TSD, die aus der Rückabwicklung der Spielzeit 2019/2020 stammten. An dieser Stelle auch allen Abonnentinnen und Abonnenten ein herzliches Dankeschön. Die Spendenbescheinigungen schicken wir Ihnen nach Fertigstellung durch die Kämmerei der Stadt Konstanz zu.   Gekaufte Einzeltickets können Sie kontaktlos über die Theaterkasse zurückerstatten lassen. Dazu bitten wir Sie, unten eingefügtes Formular auszufüllen und zusammen mit den Karten an uns zurückzusenden oder in den Briefkasten an der Werkstatt (Inselgasse 2-6, 78462 Konstanz) zu werfen.  Wichtig: Wir brauchen Ihre ausgedruckten Karten zur Rückerstattung zurück. Die Fälligkeit der Abo-Gebühren für die Spielzeit 2020/21 haben wir ausgesetzt. Sie brauchen also jetzt nichts zu bezahlen. Sobald wir wissen, wie unser Spielplan für diese Spielzeit aussieht, informieren wir Sie über die weitere Verfahrensweise. Dies gilt auch, falls Sie bereits überwiesen haben. Die Theaterkasse in der Konzilstraße 11 bleibt Covid-19-bedingt für den Publikumsverkehr leider geschlossen.  Sie erreichen uns aber weiterhin dienstags bis samstags zwischen 10:00 und 12:00 Uhr telefonisch unter 07531 - 900 2150 oder ganztägig per E-Mail unter  theaterkasse@konstanz.de   
mehr erfahren
Kommentare (0)
Blaue Berge

Neuer Caterer am Theater Konstanz (01. Oktober 2020)

Das Theater Konstanz und Eugens Bio präsentieren den Theaterbesucherinnen und -besuchern ab einer Stunde vor Vorstellungsbeginn im Stadttheaterfoyer ein leckeres kulinarisches Angebot. Inspiriert von der Vielfalt biologischer Grundprodukte, bevorzugt aus regionaler und saisonaler Landwirtschaft, verwöhnt Eugens Bio mit weltoffener Regionalküche und präsentiert im Theaterfoyer kreative Gerichte, Patisserie und Törtchen. Alles in BIO-Qualität und teilweise nach DEMETER-Richtlinien bewirtschaftet, vieles auch vegan und glutenfrei. Es lohnt sich also, frühzeitig ins Foyer zu kommen, um bei einem Glas Sekt oder Wein, einem prickelnden „Schimmele“ oder einem Saft in Bio-Qualität sowie leckeren Häppchen, sich kulinarisch auf den Theaterabend einzustimmen.

Kommentare (0)