20/06/21 bis 19/07/21

Container am Münsterplatz

Isolation

Kunstinstallation im Container

"Wir dürfen nicht aufhören, Kunst zu machen."

Audiobeiträge

Vier Wände

Gedanken einer Inhaftierten

Morgen schreib ich euch irgendwas

Die Kunstinstallation befasst sich mit dem allgegenwärtigen Thema Isolation und beleuchtet die Situation in 3 baden-württembergischen Gefängnissen in Adelsheim, Ravensburg und Schwäbisch Gmünd.  Die massiven Einschränkungen des sozialen und gesellschaftlichen Lebens aufgrund der Pandemie führen auch im sogenannten Außen aktuell verstärkt zu Empfindungen des Isoliertseins. Wie aber erleben Menschen hinter Gittern die Pandemie?  Was macht diese Zeit mit Menschen, die aufgrund von Straftaten bereits isoliert leben? Diesen und weiteren Fragen ist das Projektteam mit Inhaftierten über kreative Schreib- und Gestaltungswerkstätten nachgegangen. Entstanden sind künstlerische Arbeiten, die seltene Einblicke in das Leben hinter Gittern geben. 
„Es gibt nur 2 Tage in deinem Leben, an denen du nichts ändern kannst. Der eine ist gestern und der andere morgen.“ (Worte einer Inhaftierten)

Im Innern des Containers bekommen Sie einen Einblick in die Realität von Menschen, die hinter Mauern und Stacheldraht leben. Treten Sie ein. Nehmen Sie wahr mit all Ihren Sinnen.
„Ich bete, dass wir etwas lernen. Dass, wenn es endlich vorbei ist, jeder weiß, was wirklich wichtig und wertvoll ist. Der wahre Wert von Freiheit: Die Bedeutung von Familie und Freunden.“ (Worte einer Inhaftierten)

Wir danken den kooperierenden Anstaltsleitungen Katja Fritsche, Sibylle von Schneider und Thomas Mönig für die Zusammenarbeit.
Ein besonderer Dank gilt den zuständigen Mitarbeiterinnen vor Ort, Tamara Burger, Linda Sattelmaier, Melanie Schindler, Annette Benk.Ohne die tatkräftige Mithilfe der Pädagoginnen wäre diese Arbeit nicht möglich gewesen.

Modellwunschzellen aus Schuhkartons

Wie sähe eine Zelle aus, die du gestalten könntest? Inhaftierte der JVA Adelsheim haben aus Schuhkartons und alten Verpackungsmaterialien Haftzellen gestaltet.

Kein Zuhause

Der Song ist das Ergebnis der kreativen Schreibaufgabe: Schreibe einen Song. Der gesamte Inhalt des Liedtextes besteht aus Textfragmenten, die von Inhaftierten verfasst wurden. Gesungen von Benedikt Sienz.

Öffnungszeiten

Installationsdauer:       21.06.2021 bis 19.07.2021 | Öffnungszeiten:           Di. bis So. 15.00-19.00 Uhr

Gefördert durch:


Logo BW Stiftung