18/06/22

MÜNSTERPLATZ

ABO

Nosferatu

Eine Schauermär für lebendes Ensemble und Blaskapelle in vierzehn, teilweise schrecklichen Bildern von Stephan Teuwissen

Dauer tba
Regie Mélanie Huber Bühne & Kostüm Lena Hiebel
Musikalische Leitung Rudolf Hartmann  Dramaturgie Meike Sasse
Mit Jana Alexia Rödiger, Patrick O. Beck, Sarah Siri Lee König, Sabine Martin, Odo Jergitsch, Miguel Jachmann, Sebastian Haase

„Der herumreisende Wissenschaftler Professor van Hasselt spricht vor dem Verein der Bildungsfreudigen über widernatürliche Phänomene unter besonderer Berücksichtigung des Vampirismus. Kaum eine Person schenkt ihm Glauben.“ So beginnt Teuwissens Spektakel um den tragisch-grausigen Grafen Orlok, seines Zeichens Vampir. Die Schauermär geht von vermutlich wahren Begebenheiten aus – so ganz genau wissen wir das ja nie. Tatsache ist, im Jahre 1922 nähert sich Graf Orlok einem hübschen, friedlichen Städtchen am Bodensee. Zeichen und Warnungen zum Trotz glauben alle, die Bedrohung könne ihnen nichts anhaben... Wir erwarten genüssliches Schaudern, schräges Jammern und großes Melodrama. Denn vom himmelhoch Erhabenen zum abgründig Lächerlichen ist es bei dieser melancholisch-bizarren Gestalt nur ein kleiner Schritt. In die Inszenierung eingebunden ist auch unser STADTENSEMBLE, das mit „Hin und Her“ seine erste Premiere erarbeitet. Wir freuen uns auf neue und bekannte Gesichter.

Aufführungen / Termine

Pressestimmen