Ausblick auf die nächsten vollMonde:

18/01/22

SPIEGELHALLE

vollMond: Damals hinterm Mond

Ein musikalisch-literarischer Abend

Dauer ca. 1 Stunde
Mit Kristina Lotta Kahlert, Thomas Fritz Jung und Rudolf Hartmann

Wenn der Morgen graut, im Blaulicht und Zwielicht weiß ich, Wer ich wirklich bin. Wahr und gut und schön wie Fallende Blätter auf Weißes Papier. Geh doch hin und Bring den Vorschlaghammer mit. Die schönen Rosen bringen Rein gar nichts. Denn Am Ende denk ich immer nur an dich.

Sichern Sie sich jetzt Ihre Tickets!

Vergangene vollMonde:

19/12/21

SPIEGELHALLE

vollMond: Der Russe ist einer, der Birken liebt

Dauer ca. 1 Stunde
Mit Odo Jergitsch, Adelya Shreder & Friends

Lassen Sie sich literarisch-musikalisch entführen ins weite, winterliche Russland. Lauschen Sie Tolstoj und Tschechow, großen und kleinen Geschichten, Märchen und Gedichten. Ob es weihnachtlich wird, können wir jetzt noch nicht sagen. Aber melancholisch-alkoholisch wird es bestimmt!

In Zusammenarbeit mit der Slavistik der Uni Konstanz

19/11/21

SPIEGELHALLE

vollMond: UND ER BEWEGT MICH DOCH!

Eine (nächtliche) Begegnung mit Hanns Dieter Hüsch von und mit Burkhard Wolf

Dauer ca. 1 Stunde
Mit Burkhard Wolf

„Und sie bewegt mich doch!“ - das etwas andere Kabarett des Hanns Dieter Hüsch hatte im Dezember 1984 Premiere und war eines von unzähligen Programmen der Kabarettlegende. „Hüsch hat es kabarettabel gemacht, den eigenen Alltag einfach zu beschreiben und als Witz auf die Bühne zu bringen.“ (Dieter Nuhr)

Von der Knackigkeit des Salatblattes bis zum Verpassen des Zuges - Hüsch, der „Poet unter den Kabarettisten“ (Johannes Rau), schaffte es, das Alltägliche ins Komische zu transformieren. Vom Niederrhein an den Bodensee, da ist für alle ein Lacher dabei, denn: „Niederrhein ist überall“ (Burkhard Wolf).